Suchst Du etwas?

Glück über Grön­land

Autorin
Im Flugzeug über Grönland

Es geht los: Über den Auf­bruch zu einer lang her­bei­ge­sehnten Reise – und die unbän­dige Vor­freude unter­wegs im Flug­zeug.


Wer das Glück hat, mit einem Flug­zeug über die Glet­scher zu fliegen und die Massen an Eis aus der Luft zu sehen, der kann sich schlichtweg nicht vor­stellen, dass es eines Tages tat­säch­lich so weit sein soll, dass das endlos schei­nende Eis weg­schmilzt …“ Ich lese diese Zeilen über Grön­land in einem Rei­se­ma­gazin, und zwar: Wäh­rend. Ich. Mit. Einem. Flug­zeug. Über. Grön­land. Fliege.

Mein Herz geht auf. „80 Pro­zent von Grön­land liegen unter einer Eis­schicht, die bis zu 3400 Meter dick ist“, steht in der Zeit­schrift in meinem Schoß, ich schaue aus dem Fenster, hinab auf Grön­land, mache Fotos und bin dankbar, dass mein Sitz­nachbar mir gleich beim Boar­ding seinen Fens­ter­platz ange­boten hat. Nein, ich kann mir wirk­lich nicht vor­stellen, dass all dieses Eis eines Tages weg­schmilzt, und ja, ich habe hier und jetzt das Glück, das unbe­schreib­liche Glück, mit einem Flug­zeug über die Glet­scher zu fliegen.

Visum besorgt, Zweifel besei­tigt

Und dann wird mir klar: Ich habe selbst dafür gesorgt. Indem ich mich ent­schieden habe, nach Kanada zu gehen. Indem ich über zwei Jahre lang Geld gespart habe. Indem ich mich um Visum, Zwi­schen­mie­terin, Arbeits­er­laubnis, Flug und Kran­ken­ver­si­che­rung geküm­mert habe. Indem ich meinem Chef im Februar mit hoch­rotem Kopf mit­ge­teilt habe, dass ich keinen neuen Ver­trag unter­schreibe. Indem ich die Zweifel, die Ängste bei­seite geschoben und auf mein Herz gehört habe.

Das auf­blas­bare Nacken­kissen bleibt in der Hand­ta­sche, ich bin zu auf­ge­regt zum Schlafen. Es wird ohnehin nicht Nacht auf meinem Flug, weil ich der Dun­kel­heit davon­fliege. Ich denke an meine Mutter, die am Bahn­steig geweint hat und am Telefon auch. „Es geht mir gut, Mama“, will ich ihr sagen, „ich bin glück­lich.“ Ich weiß genau, dass sie kein Auge zumacht, bis ich mich nach der Lan­dung bei ihr melde. Ich denke an meine Freunde, mit denen ich ges­tern noch Scha­rade gespielt habe. Ich glaube, sie sind stolz auf mich.

Die Schulter schmerzt vom Ruck­sack­tragen, die Knie auch, ich kann die Beine nicht aus­stre­cken. Aber das Herz, das tanzt, weil ich das Rich­tige getan habe, und als ich das begreife, im Flug­zeug über Grön­land, da könnte ich los­heulen vor Glück.

Anzeige Flugzeug Vordersitz

***


Dir hat dieser Bei­trag gefallen? Ich freue mich, wenn Du ihn teilst! Wenn Du über neue Bei­träge infor­miert werden möch­test, folg mir gern per RSS, bei Flip­board, Face­book, Insta­gram, Twitter oder You­tube.

3
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors

Wie schön! Schön, dass Du bei mir kom­men­tiert hast und schön, dass ich Dich so gefunden habe. Ein Blog für mich. :) Und wie toll: Kanada! Das muss so schön sein und wäre nach Grön­land und Sval­bard mein nächstes Traum­ziel. Deine Geschichte erin­nert mich übri­gens daran, wie ich das erste Mal (bewusst) über Grön­land flog, genauer: Ich war auf dem Weg nach Grön­land, mit einer relativ kleinen gechar­terten Maschine. Irgend­wann gucke ich runter und sehe diese wuuuuuuuun­der­schönen Eis­schollen und diese wun­der­schöne und sehr wilde, weiße Küste. Und ich frage die Flug­be­glei­terin: Ist das Island? Die zuckt etwas gelang­weilt mit den… Read more »

[…] ein Jahr vor meiner großen Reise stieß ich auf den Blog der Jour­na­listin Jes­sica Wagener. Ein glück­li­cher Zufall. Denn mit jedem […]

Will­kommen auf Flügge!

Hi, ich bin Susanne, Journalistin und Reisende. Ich liebe Geschichten vom Reisen und Auswandern (auch allein!). Mehr über mich erfährst Du hier. (Foto: © André Schade)

Flügge im Netz

Check Our FeedVisit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On InstagramVisit Us On Youtube

Flügge per Mail folgen

Mit einem Abo stimmst Du der Speicherung Deiner Daten zu. (Siehe Datenschutzerklärung.)

Foto der Woche

Estlands höchster Leuchtturm auf der Pakri-Halbinsel, nahe der Stadt Paldiski

Flügge auf Reisedepeschen.de

Autorenseite Reisedepeschen